• Telefon: : 0861 / 708690

In den Schulhäusern der Ludwig-Thoma-Grundschule und in der Grundschule Kammer gab es auch in diesem Jahr im Rahmen des ersten Elternsprechtages am 26.11.2019 wieder einen stimmungsvollen Adventsbasar. Die Schulkinder und deren Familien konnten liebevoll selbst Hergestelltes, z. B. Kerzen, Karten, Marmeladen, Plätzchen und Pralinen, Gehäkeltes, Gestricktes, Schönes aus Holz und Naturmaterialien, sowie Bücher und Spiele mitbringen, damit dies durch den Elternbeirat verkauft werden konnte. Insgesamt wurden dabei rund 1200 Euro eingenommen. Diese Summe fließt der Schulgemeinschaft zu 100 % zu.

Investiert wird das Geld z. B. in den Kauf von zwei hochwertigen Kugelbahnen, für gemeinsame Feste und für die Unterstützung von Kursen, Ausflügen und Veranstaltungen im Klassenverband. Ebenfalls organisieren der Elternbeirat und die Klassenelternsprecher auch heuer wieder die Verteilung von fair gehandelten Schokoladennikoläusen an die Schüler. Selbstverständlich wird der Nikolaus auch zu den Lehrerinnen und allen fleißigen Helfern der Schulgemeinschaft kommen, um ihnen einen Dank zu überbringen.

Die Bewirtung übernahm der Arbeitskreis „Fair Trade“ mit selbst hergestelltem Kinderpunsch, Kaffee, Kuchen und Herzhaftem aus fair gehandelten Zutaten. Außerdem verkauften die Kinder im Bauchladen Schmuck von Wipalla, die Kochbücher der Fairtrade-AG, DIE GUTE SCHOKOLADE und selbst hergestelltes Popcorn in eigens gebastelten Tüten aus Recyclingpapier.
Mit dieser Aktion – sowie mit dem Schuhe putzen – wollten sie an die Straßenkinder in Südamerika aufmerksam machen, die diese Tätigkeiten ausführen, um überhaupt überleben zu können. Den Erlös aus den Spenden erhält das Projekt „Wipalla“. Das Ziel von Wipalla ist u.a. die gezielte Hilfe von sozial und ökonomisch benachteiligten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Bolivien. Sie kümmern sich z.B. um Straßenkinder, die oben genannte Arbeiten ausüben, und bieten Ihnen Unterkunft oder Tagesanlaufstellen.

Ebenfalls unter der Leitung von Sonja Kirchmaier vertreten war die Arbeitsgemeinschaft „Imkern und Garteln“ der Schule, welche selbst produzierte Imkereiprodukte wie Honig von den schuleigenen Bienen, gedrehte und gegossene Kerzen, Christbaumanhänger aus Wachs, Wachstücher, und Kaminanzünder zum Verkauf anbot. Außerdem verkauften die Kinder die mühevoll hergestellten Pflegeprodukte mit Kräutern aus dem Schulgarten, wie Zahnputzpulver mit Salbei, Ringelblumen- und Spitzwegerichsalbe sowie Brennnesselsalz. Damit können wieder neue Hilfsmittel für die Schulimkerei und den Schulgarten finanziert werden. Beide Arbeitsgemeinschaften werden von Sonja Kirchmaier geleitet.

Die Stadtbücherei Traunstein stellte an ihrem eigens aufgebauten Stand die beliebtesten und aktuellsten Bücher für diese Zielgruppe aus ihrem breit gefächerten Sortiment vor.