• Telefon: : 0861 / 708690

1. Platz beim Kreisfinale im Geräteturnen in Ruhpolding

Groß war die Freude bei den siegreichen Buben unserer Schulmannschaft am 20.03.19, als ihnen die Medaillen und die Urkunde überreicht wurden. Unsere Mädchenriege erreichte mit dem 4. Platz ebenfalls ein beachtliches Ergebnis.


Fotostrecke vom Katastropheneinsatz der DLRG an der Ludwig-Thoma-GS am 11. und 12.01.2019

Herzlichen Dank an den DLRG-Zug Oberfranken für sein großartiges ehrenamtliches Engagement!

    

Adventsbazar des Elternbeirats am 12.12.2018 im Rahmen des Elternsprechtages

Der Bazar mit den wunderschönen und mühevoll gefertigten Verkaufsartikeln fand in beiden Schulhäusern großen Anklang bei den Eltern, sodass knapp 1500 € für unsere Schüler eingenommen werden konnten. Ein überwältigendes Ergebnis! Allen Helfern, Spendern und Organisatoren im Elternbeirat gilt hierfür unser herzliches Vergelt´s Gott. Ebenso gilt unser herzlicher Dank der Stadtbücherei und dem Bund Naturschutz, welche mit Ihren Ausstellungen für zusätzliche Anregungen gesorgt haben. Bewirtet wurde heuer durch die Koch-AG und den AK „Fairtrade“, welche mit fair gehandelten Produkten bestens für des leibliche Wohl der Besucher gesorgt haben.


„Glücksbringer“ Weihnachtshilfe der Malteser: Pakete für Bedürftige in Rumänien

Die Schule unterstützte heuer wieder die Glücksbringer-Hilfe“ der Malteser Traunstein für arme Menschen in Rumänien. Ein Hilfspaket mit haltbaren Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Spielzeug bereitet hierbei Bedürftigen im Raum Baraolt zu Weihnachten eine kleine Freude und bedeutet eine echte Hilfe, die sicher Vorort ankommt. Am 13.12.18 war es dann soweit: Insgesamt konnten 50 Pakete an den Malteserhilfsdienst durch Schüler der 1a überreicht werden. Vielen Dank an alle Spender für Ihre Mithilfe – Unser herzliches „Vergelt´s Gott“!


Ludwig-Thoma-Grundschule verabschiedet langjährige Schulsekretärin

Vor den Herbstferien versammelte sich die gesamte Schulfamilie in der Turnhalle der Ludwig-Thoma-Grundschule und verabschiedete ihre langjährige Sekretärin Isolde Wiendl in den Ruhestand. Auch viele ehemalige Rektoren und Weggefährten kamen der Einladung nach und erlebten eine abwechslungsreich gestaltete Feier.

In eigens für diesen Anlass getexteten und adaptierten Liedern brachten der Schulchor und zwei vierte Klassen die große Wertschätzung zum Ausdruck, die Frau Wiendl bei allen Schülern und Lehrern genoss. Rektor Clemens Gruber sprach in einer launigen Rede seinen Dank an die verdiente Mitarbeiterin aus. In einem selbst verfassten, humorvollen Mundartgedicht, das einen beliebigen Tag der beliebten Schulsekretärin beschrieb, stellte Rektor Gruber heraus, dass Sekretärin an einer Grundschule wohl der schönste Beruf sein müsse.

Im Anschluss bedankte sich auch die Elternbeiratsvorsitzende Claudia Lahr im Namen des Elternbeirates für die stets gute Zusammenarbeit und das offene Ohr.

Zum Schluss wandte sich Isolde Wiendl selbst an ihre Gäste und blickte mit einem lachendem und einem weinenden Auge auf ihren Weggang von der Ludwig-Thoma-Grundschule. Sie freue sich auf den neuen Lebensabschnitt, der jetzt komme, meinte Frau Wiendl, denn sie habe viele Hobbys, für die sie von nun an mehr Zeit habe. Aber sie sei auch traurig, nach 25 Jahren an der Schule „Auf Wiedersehen“ zu sagen.

Die Verabschiedung klang bei einem Stehempfang in der Aula aus, zu dem Schüler der vierten Klasse Getränke und selbst zubereitete Häppchen servierten. Ein Sketch und ein Lied des Lehrerchores rundeten die Feier ab. Gerührt bedankte sich Frau Wiendl bei allen, die zu diesem stimmungsvollen Festakt beigetragen haben.


Ludwig-Thoma-Grundschule wird zum dritten Mal „Umweltschule in Europa“

Bei der Auszeichnungsfeier zur „Umweltschule Europa“ wurde der Ludwig-Thoma-Grundschule erneut dieser Titel durch das Bayerische Umweltministerium verliehen.

Bei vielen Aktionen über das ganze Schuljahr verteilt engagierten sich Lehrer und Schüler für den Schutz und Erhalt unserer Natur.

Während unsere Waldklasse einmal in der Woche ihr Klassenzimmer Wald  besuchten, um dort neben dem regulären Unterrichtsstoff auch alles Wissenswerte über die Natur des Waldes zu lernen, kümmerte sich die AG Bienen um den schuleigenen Bienenstock, stellte Bienenprodukte her, gestaltete Wildbienenhotels, pflegte den Schulgarten u.v.m. Immer häufiger wird der Garten für den Unterricht genutzt. Für das Engagement erhielt die Ludwig-Thoma-Grundschule in diesem Jahr 3 Sterne.


Unsere ABC-Schützen

Heuer konnten 120 Erstklässler wieder in 5 Klassen eingeschult werden, so dass in diesem Schuljahr 485 Schüler in 20 Klassen unterrichtet werden können, davon befinden sich wieder 4 Klassen mit insgesamt 90 Schülern im Schulhaus Kammer.


Langjährige Konrektorin Kerstin Wolfertstetter in den Ruhestand verabschiedet

Nach insgesamt 40 Dienstjahren, davon allein 22 Jahre an der Ludwig-Thoma-Grundschule, wurde die Konrektorin und qualifizierte Beratungslehrkraft Frau Kerstin Wolfertstetter von der gesamten Schulfamilie im Rahmen einer Feierstunde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Zahlreiche Ehrengäste haben sich in der vollbesetzten Turnhalle der Ludwig-Thoma-Grundschule eingefunden, um Frau Wolfertstetter ihre Ehre zu erweisen. Darunter waren auch Oberbürgermeister Christian Kegel und der leitende Schulamtsdirektor Herr Otto Mayer sowie weitere Vertreter der Stadt Traunstein und der Schullandschaft.

Unter den Klängen des bekannten Liedes „Wer hat an der Uhr gedreht?“ wurde Frau Wolfertstetter zuerst durch ein Rosenspalier, welche die Kinder ihrer Klasse bildeten, auf ihren Ehrenplatz geleitet. Rektor Clemens Gruber gab einen kurzen Abriss über ihren dienstlichen Werdegang und würdigte ihre Leistung sowohl als Mensch wie auch als Lehrerin und Konrektorin. Er verglich hierbei ihre persönliche Art mit dem Bild einer Löwin, die sich einerseits liebevoll um den Nachwuchs kümmere, diesen hege und pflege. Aber anderseits stets wachsam und auf der Hut sei, um im Ernstfall ihr Rudel bis aufs Letzte zu verteidigen. Unter dem Nachwuchs seien hierbei die ihr anvertrauten Schüler und unter dem Rudel ihr Kollegium zu verstehen, so Rektor Gruber.

Im Anschluss an den Schulchor fand auch Schulamtsdirektor Mayer ganz persönliche Worte, da er ja bereits als „Nachbarsbub“ mit Frau Wolfertstetter aufgewachsen sei, lange Zeit auch an der gleichen Schule ihr Kollege sein durfte und schließlich immer noch ihr Nachbar wäre. Abschließend bedanke er sich bei Frau Wolfertstetter noch einmal ausdrücklich für die stets hervorragend geleistete Arbeit und überreichte ihr offiziell ihre Urkunde zur die Versetzung in den Ruhestand.

Nach verschiedenen Darbietungen ihrer ehemaligen Schüler und musikalischen Einlagen sprach der Elternbeiratsvorsitzende Herr Josef Weber Frau Wolfertstetter seinen besonderen Dank auch im Namen der Eltern- und Schülerschaft aus und überreichte ihr hierbei für ihr Engagement im Kinderschutzbund eine Spende in Höhe von 500 € für selbigen Verein.

Auch das Kollegium bedankte sich mit treffenden Worten und überreichte ein selbstgestaltetes Bild auf der jede Lehrkraft ihre „Spur“ hinterlassen hat, so wie Frau Wolfertstetter ebenfalls ihre unauslöschlichen Spuren im Kollegium hinterlassen habe.

Nach dem ihr der Lehrerchor zum Abschluss noch ein Segenlied mit auf ihren weiteren Weg gab, bedankte sich Kerstin Wolfertstetter sichtlich bewegt bei allen Schülern, Lehrern und Gästen und lud anschließend noch zu einem kleinen Stehempfang in die Aula ein.

 


1. Platz und somit Kreismeister in Leichtathletik

Am 04. Juli 2018 belegte unsere Schulmannschaft beim Kreisfinale in Leichtathletik der Grundschulen des Landkreises Traunstein den ersten Platz von insgesamt 13 teilnehmenden Grundschulen. Dabei galt es in 6 Disziplinen sein Können beim Weit- und Hochspringen, Werfen, Staffellauf, etc. unter Beweis zu stellen.  Gewertet wurde im sogenannten Cup-System mit dem Ziel, am Ende möglichst wenige Punkte zu haben,  d. h. der Gewinner einer Disziplin bekam einen Punk, der Zweite zwei Punkte , usw. Bestenfalls konnte eine Mannschaft also 6 Punkte bekommen, wenn sie alle Disziplinen gewonnen hätte. Mit nur 14,5 Punkten gelang unseren Buben und Mädchen also ein hervorragendes Ergebnis, über das sich alle sichtlich freuten und über die Goldmedaille noch viel mehr!


Warum ist Obst und Gemüse so gesund?

Dieser spannenden Frage gingen unsere Zweitklässler im Rahmen des „Clever Foodies Experimentierprogramms der BASF Trostberg nach. Im Lids´Lab Mitmachlabor H2O & Co. durften unsere Schüler in professioneller Arbeitskleidung unter fachmännischer Anleitung von Dr. Blubber und seinen Assistenten Nelly Natron und Paul Polymer mit sichtlicher Begeisterung Lebensmittel auf ihre Inhaltsstoffe hin analysieren. Die Meinung unserer kleinen Forscher zum Projekt: „Gerne, immer wieder!“

   

Maifest 2018

Großen Anklang fand am 11.05.2018 bei sommerlichen Temperaturen das Schulfest der Ludwig Thoma Grundschule. Schüler, Lehrer, Eltern, Großeltern und Vorschulkinder hatten sich in der Turnhalle eingefunden, um bei der offiziellen Eröffnungsfeier dabei zu sein. Das Lehrerkollegium freute sich über die Anwesenheit mehrerer Ehrengäste, insbesondere der von Herrn Oberbürgermeister Christian Kegel .  Dass an der Ludwig Thoma Grundschule Schüler vieler unterschiedlicher Kulturen mit- und  voneinander lernen und dies nicht nur während des Unterrichts, sondern auch beim gemeinsamen Feiern für alle eine wichtige Erfahrung  darstellt, betonte Rektor Gruber in seiner Begrüßungsansprache. Er bedankte sich beim Elternbeirat, der zum Motto: „Alles neu macht der Mai“ einen Maibaum in den Schulhof gebracht hatte, welcher die passende Kulisse für die verschiedenen landesüblichen Tänze bot, die Kinder in ihren Trachten aufführten. Darunter mischten sich die Kinder des Trachtenvereins GTEV Trauntaler mit hiesigen Kreistänzen und Plattlern. Die Vorführungen um den Maibaum hatten wohl bei vielen Eltern die Lust geweckt, selbst das Tanzbein zu schwingen, denn nicht wenige besuchten den anschließend angebotenen Eltern-Kind-Tanzworkshop. Bis zum Ende des Festes konnte man bei Spielen, Bastelarbeiten, dem Lösen von Umwelträtseln, an der Fairtrade-Station, in der Slumhütte und beim Fingerhakln und „Maßkrugstemmen“ Punkte sammeln. Für das leibliche Wohl hatten die Eltern gesorgt, so war auch hier die Vielfalt groß und manche Eltern hatten ihre liebe Not ihr Kind zum Nachhause gehen zu bewegen.

   


Fastenbrezenaktion im März 2018