• Telefon: : 0861 / 708690

Große Freude bei der Ludwig-Thoma-Grundschule über das neu sanierte Schulhaus in Kammer

(Auszug aus dem Pressebericht im Traunsteiner Tagblatt vom 02.04.2022.)

Die Stadt Traunstein hat das Schulhaus in Kammer umfassend saniert. Neben einer modernen und zeitgemäßen Ausstattung der Räume und Sanitäranlagen wurde im Sinne der Barrierefreiheit auch ein Aufzug angebracht.

Die frisch sanierte Schule wurde am 28.03.2022 feierlich eingeweiht. Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer freut sich über die zeitgemäße Ausstattung: Im ganzen Schulhaus gibt es keine Kreide mehr, da Lehrer und Schüler in jedem Klassenzimmer mit digitalen Tafeln arbeiten. „Modern, neu, digital – das war uns bei der Sanierung der Schule wichtig und ist uns in der Umsetzung hervorragend gelungen. Diese Investitionen zeigen, wie wichtig Kinder, Familien, Bildung und der Schulstandort Kammer für uns sind.“

Neben Oberbürgermeister Dr. Hümmer hoben auch Architektin Helga Meinel, Schulleiter Alexander Fietz und Schulamtsdirektorin Monika Tauber-Spring den gelungenen Umbau hervor und freuten sich über die geglückte Sanierung. Im Anschluss erhielt das Gebäude den ökumenischen Segen durch die evangelische Pfarrerin Hannah von Schroeders und die katholische Pastoralreferentin Monika Angerer.

Der Umbau nahm neun Monte in Anspruch und kostete rund zwei Millionen Euro. Die Sanierung umfasste zahlreiche Neuerungen: neue Sanitärräume, Flure und Klassenzimmer, erneuerte Heizungs- Sanitär- und Starkstromanlagen, neue IT sowie dezentrale Lüftungsgeräte in allen Klassenzimmern und im Mehrzweckraum. Dank des neuen Aufzugs und einer behindertengerechten Rampe am Eingang ist das Schulhaus nun auch barrierefrei erreichbar.

Der bisherige Turnraum im Dachgeschoss wurde zu einem Mehrzweckraum ausgebaut. Zudem wurde die Essensausgabe einschließlich einer kleinen Ausgabeküche für die Hortbetreuung in das Dachgeschoss verlegt. Der bisherige Essensraum im Untergeschoss wurde mit dem bestehenden Werkraum verbunden. Zudem investierte die Stadt Traunstein in neue Möbel für das ganze Schulgebäude und alle Unterrichtsräume wurden mit digitalen Tafeln einschließlich dazugehöriger Medien ausgestattet.

(Oberbürgermeister Herr Dr. Christian Hümmer, Architektin Frau Helga Meinel, Schulleiter Herr Alexander Fietz)

________________________________________________________________________________________

Autorenlesung am 28.1.22 mit Sabine Bohlmann – eine Schülerin aus einer 3. Klasse schreibt:

Was für ein toller Vormittag!

Am letzten Freitag im Januar kam Frau Sabine Bohlmann nach Traunstein. Alle Drittklässler durften in die Klosterkirche gehen und die Autorin und ihr tolles Kindermädchen “Frau Honig” kennenlernen. Frau Bohlmann las mit vielen verschiedenen Stimmen vor und reiste mit allen Kindern in ein Land, in dem Kinder zum Zähneputzen auf einem fliegenden Teppich fliegen und böse Wörter einfach in einer Schublade verschwinden. 

Ganz gespannt lauschten alle Kinder. Spätestens als einzelne Socken durch die Klosterkirche geschossen wurden, konnten sich alle Zuhörer nur mühsam auf ihren Plätzen halten.

Wer wünschte sich nicht so ein tolles Kindermädchen? Frau Bohlmann erzählte noch davon, wie ein Buch entsteht und wie viele Schritte es dazu braucht. Voller toller Ideen im Kopf gingen alle Kinder nach Hause, manche bestimmt mit dem Wunsch, selbst eine tolle Geschichte schreiben zu wollen ……

________________________________________________________________________________________

Die Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Thoma-Grundschule unterstützen wieder die „Glücksbringer“-Hilfsaktion der Malteser

Auch im aktuellen Schuljahr 2021/22 konnten Dank der zahlreichen Spenden von unseren Schülern und deren Eltern wieder 60 Glücksbringer-Paket an die Malteser aus dem Lankreis Traunstein übergeben werden. Die Hilfspakete mit haltbaren Lebensmitteln, Hygieneartikeln und einem Spielzeug oder Geschenk für ein Kind werden jedes Jahr an Weihnachten von den Maltesern nach Rumänien (Region Baraolt) gebracht. Bedingt durch Arbeitslosigkeit und Strukturschwäche haben die Menschen dort nur das Nötigste. Mit den Päckchen kann zu Weihnachten ein bischen Freude in die Familien gebracht werden. Wir sagen „Danke“ für die Unterstützung!

________________________________________________________________________________________

Busbucht in Kammer ist fertig

Die Busbucht in Kammer ist seit Mitte Oktober 2021 fertig. Nun können die Schülerinnen und Schüler der Schule in Kammer gefahrlos aus dem Bus aus- und einsteigen. In naher Zukunft ist noch ein Bushäuschen geplant.

Termin vor Ort zur Besichtigung der neuen Busbuch in Kammer (Markus Wimmer, Vorsitzender des Dorfentwicklungsvereins, Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer,
Alexander Fietz, Schulleiter der Ludwig-Thoma-Grundschule, Claudia Lahr, Elternbeiratsvorsitzende)

________________________________________________________________________________________________

Traunsteiner Schäffler spenden Holzbackofen

Die Ludwig-Thoma-Grundschule sagt „Danke“!

Die Traunsteiner Schäffler, vertreten durch den verantwortlichen Sprecher, Stefan Eisenreich, spendeten der Ludwig-Thoma-Grundschule in Traunstein einen Holzbackofen. Der Elternbeirat der Schule hatte dafür ebenfalls eine Summe von 200 Euro für den Schäfflertanz als wertschätzende Anerkennung gesponsert. Am Dienstagmorgen testeten die Kinder der Klasse 2d der Grundschule Kammer den Holzbackofen. Sie waren mit Elan beim Teigausrollen als der Oberbürgermeister kam. Dr. Christian Hümmer bedankte sich begeistert für das große Engagement der Traunsteiner Schäffler.

Schulleiter Alexander Fietz ist ebenfalls sehr erfreut über den Holzbackofen. Er betonte außerdem, dass dieser vorerst bis zu den Sommerferien im August 2021 zweimal pro Woche für Brot oder Pizza verwendet wird. Zum regelmäßigen Einsatz kommt der Ofen nach den Sommerferien.

Der Schäfflertanz ist ein Zunfttanz der Schäffler (Fassküfer, Fasshersteller) nach festgelegten Figuren, der ursprünglich nur in München getanzt wurde. Ab 1830 verbreitete sich der Brauch durch wandernde Schäfflergesellen – auch außerhalb Münchens – und ist heute in vielen Orten im altbayerischen Raum bekannt.

Der Traunsteiner Schäfflertanz wird erstmals 1859 erwähnt. 1953 führte die Kolpingfamilie anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens den Schäfflertanz wieder auf. In Traunstein hat sich der Brauch als kulturelle Veranstaltung erhalten und wurde seitdem im Zehn-Jahres-Rhythmus während der Faschingszeit getanzt. Seit 1993 werden die Tänzer bei ihren Auftritten von der Musikkapelle Surberg-Lauter musikalisch unterstützt. 2013 konnte die Stadtmusik Traunstein, eine zweite Musikkapelle, gewonnen werden. 2014 wurde beschlossen, den Schäfflertanz künftig alle sieben Jahre aufzuführen.

Alle Beteiligten stellen sich jedes Mal selbstlos und unentgeltlich zur Verfügung und tanzen gemeinsam wie in den vergangenen Jahren für wohltätige Zwecke. So konnten im Jahr 2020 um die 30.000 Euro gesammelt und gespendet werden. Die Schäffler traten dabei bewundernswerte 77 Mal in sehr kurzer Zeit auf.

(Herr Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer, Schulleiter Herr Alexander Fietz, Fachoberlehrerin Frau Angela Eisenreich,
Herr Stefan Eisenreich, verantwortlicher Sprecher der Traunsteiner Schäffler, Schüler-/in der Klasse 2d)

________________________________________________________________________________________________

„Glücksbringer“-Hilfsaktion der Malteser im Dezember 2020

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit packen die Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Thoma-Grundschule fleißig Päckchen für die Hilfsaktion „Glücksbringer“.  In diesem Jahr konnten so 50 Päckchen, liebevoll gestaltet und verpackt, gesammelt werden. Ein herzliches „Danke“ hierfür an alle Spender!

Die Malteser der Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land unterstützen seit mehr als zehn Jahren mit Ihrer Aktion bedürftige Menschen in Osteuropa. Besonders in diesem Jahr werden die Glücksbringer in der Region Baraolt schon sehnsüchtig erwartete, denn wegen der Grenzschließungen und Corona war bislang nur ein einziger Transport möglich.

________________________________________________________________________________________

Geräteparcours dank Corona

Im November 2020 freuten sich die Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Thoma-Grundschule über einen Geräteparcours in der Turnhalle. Da aufgrund des Lockdowns nachmittags und abends kein Vereinssport stattfinden durfte, konnten sich eine Woche lang alle Klassen an den Stationen austoben, die am Montag in der Früh aufgebaut wurden. Beim Klettern, Rutschen, Stützen, Springen, Balancieren, Schwingen an Ringen und auch auf dem Rollbrett hatten die Kinder jede Menge Spaß und Bewegung.

_______________________________________________________________________________________

Schäffler tanzen an Traunsteiner Schulen

So richtig rund ging es für die Schäffler am Freitag, den 7. Februar 2020.
Mit Spannung wurden sie von über 1000 Kindern an den Traunsteiner Schulen erwartet. Pünktlich zu Schulbeginn um 8 Uhr tanzten sie bereits in der Ludwig-Thoma-Grundschule, wo sie mit viel Begeisterung empfangen wurden. Im Anschluss folgten die Schule an der Traun, die Grundschulen in Haslach,  Surberg und Kammer und die Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule in Traunstein. Das alles unentgeltlich! An jeder Schule wurden die Tänzer und Musiker begeistert empfangen. Alle Kinder waren fasziniert vom Können und den vielfältigen Figuren.
Die Schulgemeinschaft der Ludwig-Thoma-Grundschule freut sich jetzt schon über den neuen Brotbackofen, der im Pausenhof stehen wird. Dieser wird aus einem Teil der diesjährigen Erlöse der Tänze der Schäffler angeschafft werden.

 

_______________________________________________________________________________________

Die „Junge Oper“ spielt für uns das Stück „Bastian und Bastienne“

Das Stück erzählt von Bastienne, die traurig ist, weil sie glaubt, ihr geliebter Bastien wolle sie wegen eines reichen Mädchens aus der Stadt verlassen. Sie klagt dem weisen Colas ihren Schmerz. Dieser rät ihr, die Eifersucht ihres Geliebten zu wecken.
Als Bastien daraufhin wieder zu seiner Geliebten zurückkehren will, gibt Colas vor, Bastienne habe bereits einen Anderen erhört. Als er das nicht glauben will, befragt Colas sein „Zauberbuch“ und macht Bastien wieder Hoffnung. Als die beiden Verliebten wieder zusammentreffen, erhält Bastien zunächst einen Korb. Beide geben mit ihren „neuen“ Geliebten an. Als sie sich jedoch an die wunderschöne gemeinsame Zeit erinnern, versöhnen sie sich. Das Paar bedankt sich bei Colas für seine geleisteten „Zauberkünste“.

________________________________________________________________________________________________

Ernennung zur Fair-Trade-School (für den Zeitungsbericht bitte hier klicken)

Schulleiter Clemens Gruber mit Frau Bischke von Fairtrade Deutschland

________________________________________________________________________________________________

Fotostrecke vom Katastropheneinsatz der DLRG an der Ludwig-Thoma-GS am 11. und 12.01.2019

Herzlichen Dank an den DLRG-Zug Oberfranken für sein großartiges ehrenamtliches Engagement!

    

 

„Glücksbringer“ Weihnachtshilfe der Malteser: Pakete für Bedürftige in Rumänien

Die Schule unterstützte heuer wieder die Glücksbringer-Hilfe“ der Malteser Traunstein für arme Menschen in Rumänien. Ein Hilfspaket mit haltbaren Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Spielzeug bereitet hierbei Bedürftigen im Raum Baraolt zu Weihnachten eine kleine Freude und bedeutet eine echte Hilfe, die sicher Vorort ankommt. Am 13.12.18 war es dann soweit: Insgesamt konnten 50 Pakete an den Malteserhilfsdienst durch Schüler der 1a überreicht werden. Vielen Dank an alle Spender für Ihre Mithilfe – Unser herzliches „Vergelt´s Gott“!


Ludwig-Thoma-Grundschule verabschiedet langjährige Schulsekretärin

Vor den Herbstferien versammelte sich die gesamte Schulfamilie in der Turnhalle der Ludwig-Thoma-Grundschule und verabschiedete ihre langjährige Sekretärin Isolde Wiendl in den Ruhestand. Auch viele ehemalige Rektoren und Weggefährten kamen der Einladung nach und erlebten eine abwechslungsreich gestaltete Feier.

In eigens für diesen Anlass getexteten und adaptierten Liedern brachten der Schulchor und zwei vierte Klassen die große Wertschätzung zum Ausdruck, die Frau Wiendl bei allen Schülern und Lehrern genoss. Rektor Clemens Gruber sprach in einer launigen Rede seinen Dank an die verdiente Mitarbeiterin aus. In einem selbst verfassten, humorvollen Mundartgedicht, das einen beliebigen Tag der beliebten Schulsekretärin beschrieb, stellte Rektor Gruber heraus, dass Sekretärin an einer Grundschule wohl der schönste Beruf sein müsse.

Im Anschluss bedankte sich auch die Elternbeiratsvorsitzende Claudia Lahr im Namen des Elternbeirates für die stets gute Zusammenarbeit und das offene Ohr.

Zum Schluss wandte sich Isolde Wiendl selbst an ihre Gäste und blickte mit einem lachendem und einem weinenden Auge auf ihren Weggang von der Ludwig-Thoma-Grundschule. Sie freue sich auf den neuen Lebensabschnitt, der jetzt komme, meinte Frau Wiendl, denn sie habe viele Hobbys, für die sie von nun an mehr Zeit habe. Aber sie sei auch traurig, nach 25 Jahren an der Schule „Auf Wiedersehen“ zu sagen.

Die Verabschiedung klang bei einem Stehempfang in der Aula aus, zu dem Schüler der vierten Klasse Getränke und selbst zubereitete Häppchen servierten. Ein Sketch und ein Lied des Lehrerchores rundeten die Feier ab. Gerührt bedankte sich Frau Wiendl bei allen, die zu diesem stimmungsvollen Festakt beigetragen haben.


Ludwig-Thoma-Grundschule wird zum dritten Mal „Umweltschule in Europa“

Bei der Auszeichnungsfeier zur „Umweltschule Europa“ wurde der Ludwig-Thoma-Grundschule erneut dieser Titel durch das Bayerische Umweltministerium verliehen.

Bei vielen Aktionen über das ganze Schuljahr verteilt engagierten sich Lehrer und Schüler für den Schutz und Erhalt unserer Natur.

Während unsere Waldklasse einmal in der Woche ihr Klassenzimmer Wald  besuchten, um dort neben dem regulären Unterrichtsstoff auch alles Wissenswerte über die Natur des Waldes zu lernen, kümmerte sich die AG Bienen um den schuleigenen Bienenstock, stellte Bienenprodukte her, gestaltete Wildbienenhotels, pflegte den Schulgarten u.v.m. Immer häufiger wird der Garten für den Unterricht genutzt. Für das Engagement erhielt die Ludwig-Thoma-Grundschule in diesem Jahr 3 Sterne.


Langjährige Konrektorin Kerstin Wolfertstetter in den Ruhestand verabschiedet

Nach insgesamt 40 Dienstjahren, davon allein 22 Jahre an der Ludwig-Thoma-Grundschule, wurde die Konrektorin und qualifizierte Beratungslehrkraft Frau Kerstin Wolfertstetter von der gesamten Schulfamilie im Rahmen einer Feierstunde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Zahlreiche Ehrengäste haben sich in der vollbesetzten Turnhalle der Ludwig-Thoma-Grundschule eingefunden, um Frau Wolfertstetter ihre Ehre zu erweisen. Darunter waren auch Oberbürgermeister Christian Kegel und der leitende Schulamtsdirektor Herr Otto Mayer sowie weitere Vertreter der Stadt Traunstein und der Schullandschaft.

Unter den Klängen des bekannten Liedes „Wer hat an der Uhr gedreht?“ wurde Frau Wolfertstetter zuerst durch ein Rosenspalier, welche die Kinder ihrer Klasse bildeten, auf ihren Ehrenplatz geleitet. Rektor Clemens Gruber gab einen kurzen Abriss über ihren dienstlichen Werdegang und würdigte ihre Leistung sowohl als Mensch wie auch als Lehrerin und Konrektorin. Er verglich hierbei ihre persönliche Art mit dem Bild einer Löwin, die sich einerseits liebevoll um den Nachwuchs kümmere, diesen hege und pflege. Aber anderseits stets wachsam und auf der Hut sei, um im Ernstfall ihr Rudel bis aufs Letzte zu verteidigen. Unter dem Nachwuchs seien hierbei die ihr anvertrauten Schüler und unter dem Rudel ihr Kollegium zu verstehen, so Rektor Gruber.

Im Anschluss an den Schulchor fand auch Schulamtsdirektor Mayer ganz persönliche Worte, da er ja bereits als „Nachbarsbub“ mit Frau Wolfertstetter aufgewachsen sei, lange Zeit auch an der gleichen Schule ihr Kollege sein durfte und schließlich immer noch ihr Nachbar wäre. Abschließend bedanke er sich bei Frau Wolfertstetter noch einmal ausdrücklich für die stets hervorragend geleistete Arbeit und überreichte ihr offiziell ihre Urkunde zur die Versetzung in den Ruhestand.

Nach verschiedenen Darbietungen ihrer ehemaligen Schüler und musikalischen Einlagen sprach der Elternbeiratsvorsitzende Herr Josef Weber Frau Wolfertstetter seinen besonderen Dank auch im Namen der Eltern- und Schülerschaft aus und überreichte ihr hierbei für ihr Engagement im Kinderschutzbund eine Spende in Höhe von 500 € für selbigen Verein.

Auch das Kollegium bedankte sich mit treffenden Worten und überreichte ein selbstgestaltetes Bild auf der jede Lehrkraft ihre „Spur“ hinterlassen hat, so wie Frau Wolfertstetter ebenfalls ihre unauslöschlichen Spuren im Kollegium hinterlassen habe.

Nach dem ihr der Lehrerchor zum Abschluss noch ein Segenlied mit auf ihren weiteren Weg gab, bedankte sich Kerstin Wolfertstetter sichtlich bewegt bei allen Schülern, Lehrern und Gästen und lud anschließend noch zu einem kleinen Stehempfang in die Aula ein.